x

Besuch in der Kunstschule

23. Oktober 2018

Am Donnerstag den 4.10.2018 besuchte die 4c Klasse der Oberschule Triesen die  Kunstschule in Nendeln, wo ein Workshop zum Thema Menschenrechte angeboten wurde.

Im Jahr 1948 wurde die «Allgemeine Erklärung der Menschenrechte» von der Generalversammlung der Vereinten Nationen genehmigt. Sie war eine Reaktion auf die Schrecken des Zweiten Weltkriegs und sollte die Anerkennung und den Respekt der Menschenrechte fördern.

Zum 70-jährigen Jubiläum der Menschenrechtserklärung bot die Kunstschule Liechtenstein in Kooperation mit dem Kunstverein Schichtwechsel und dem Verein für Menschenrechte verschiedene Workshops zum Thema an.

Schülerstatements:

Die Aufgabe bestand darin, dass man zu einem selbstgewählten Menschenrecht ein Bild mit Schablonen-Graffiti gestaltet. Begleitet wurden wir von Manuela Malin. Wir wählten das Thema „Das Recht auf Bildung". Zwei Personen wurden von uns auf ein Blatt vorskizziert und danach als Schablone für die grosse, farbige Holzplatte genommen. Auf die Holzplatte sprayten wir einen Mann mit einer Sonne - dieser hatte das Recht auf Bildung. Auf der anderen Seite war derselbe Mann mit einem Mond abgebildet, aber kaum erkennbar. Er hatte kein Recht auf Bildung. Die Holzplatte gestalteten wir dann sehr bunt, machten auch noch eine Schattierung und rundeten alles mit einem dunklen Rahmen ab. Dieser Workshop gefiel uns beiden sehr gut und wir konnten zusätzlich Erfahrungen beim Sprayen sammeln. (Leandro Lage Martins 4c, Angelo Cirignotta, 4c)

Auch wir suchten uns ein beliebiges Menschenrecht aus und gestalteten dieses Thema kreativ mit der Technik des Sprayens. Das Menschrecht „Verbot der Folter" sprach uns an - nachdem wir diverse Ideen gesammelt hatten, entschieden wir uns  dafür, dass wir das Bild einer Hexenverbrennung sprayen. Die Schablonen auszuschneiden war ziemlich schwierig aber das Sprayen machte sehr viel Spass. Bitte mehr davon!!! (Silvio Fischli 4c, Marvin Kalberer, 4c)