x

Kunstwoche der OST

6. Oktober 2017

In der Woche vom 2. - 7. Oktober hat in der Oberschule Triesen die Kunstwoche stattgefunden, bei der mehrere Künstler und Künstlerinnen und auch mehrere Lehrpersonen mitgemacht hatten. Bei der Kunstwoche können sich die Schüler künstlerisch ausdrücken. Diesjähriges Motto ist „Sinne".

Die Gruppen waren sehr verschieden; sie beinhalteten u.a. Kochen, Arbeiten mit Metall, Malen und Theater. Jede Gruppe setzte das Motto „Sinne" auf individuelle Weise um.

Am Montag früh hatten wir uns  in der Schule getroffen und haben danach einige der Gruppen besucht.

Die Kochgruppe ging als erstes in den Wald und sammelte essbare Blumen, Tannenzapfen und Harz. Danach hatten sie mit den essbaren Blumen einen Sirup gekocht und dazu Mandeln gemacht. An einem anderen Tag hatten sie Brot mit Schokolade und Bananen gefüllt. An einem anderen Tag kochten sie eine Kürbissauce für die Mini-Pizzen, die sie ebenfalls kochten.

Die Malergruppe hatte mit der Künstlerin Martina Morger viele verschiedene Bilder mit Wasserfarben gemalt. Sie hatte auch ein Maldiktat vorgesagt mit den Begriffen: lebendig, menschlich, wütend, fein, eckig, rund und wässerig. Dabei hatten die SchülerInnen in der Malgruppe die Bilder auf ihre eigene Art gemalt. Sie hatten dazu einen Boden zu Verfügung, den sie mit verschiedenen Farben bemalen durften.

Die Schattenspiel-Gruppe mit Frau Hanke hatte ein Theater gespielt, das sich „Schwarzes Theater" nannte. Dabei hatten sie schwarze Kleidung und weisse Handschuhe an. Bei der Aufführung wurde der gesamte Raum abgedunkelt, sodass nur die leuchtenden Handschuhe erkennbar waren. Dadurch ergab sich ein Licht- und Schattenspiel. Sie bereiteten einen künstlerischen Tanz mit den Händen vor. Die Jugendlichen hatten sichtlich grossen Spass dabei.

Die Metallgruppe hatte aus geschweisstem Metall eine sehr kreative Pyramide erstellt. Die Schülerinnen und Schüler hatten viele verschiedene Ideen. Schlussendlich hatten sie sich aber für die Pyramide entschieden. Sie gingen die Arbeit sehr motiviert an und machten es sehr gut. Sie hatten als Team gearbeitet und zeigten grosse Freude.

Für die ganze Schule ist die Kunstwoche etwas sehr Besonderes. Die Schüler konnten Neues ausprobieren und sie lernten viele neue Dinge kennen. Bei der Kunstwoche erfuhren sie genauere Fakten über Kunst: insbesondere von den Künstlerinnen und Künstlern konnte man sehr viel lernen und man sah, wie sehr sie für die Kunst brennen.

Die Schüler konnten aus freiem Sinne etwas gestalten: Man sah den Schülern die Freude an, denn sie durften selbst entscheiden, was sie machen wollen. Dies war auch sehr besonders an dieser Woche. Die Lehrpersonen sind ausserdem sehr motiviert in diese Woche gestartet; sie haben sich für die Woche gut vorbereitet.

Wir schätzen es sehr, Kunstschaffende bei uns haben zu dürfen, da wir sehr viele neue Sachen kennengelernt haben. Für die Künstler ist die Arbeit kein blosser Beruf, sondern eine Berufung.