x

Talent entfalten. Zukunft gestalten.

18. September 2018

So wie jedes Jahr besuchte Ende August die 3. Stufe der Oberschule Triesen die OBA in St. Gallen.

Die Ostschweizer Bildungs-Ausstellung verhilft Jugendlichen sowie Erwachsenen Berufe kennenzulernen, Weiterbildungsmöglichkeiten zu prüfen und Quereinstiege möglich zu machen.   Berufswunsch gesucht? Ideen, Beratung und Unterstützung auf dem Weg zum Karriereziel fanden die Jugendlichen an der OBA 2018. Berufsleute, Profis und Ausbildner machen das grosse Bildungsangebot greifbar und zeigen den Besuchern individuell auf, wie sie zu ihrem passenden Beruf gelangen können.

Während der vier Messetagen konnte das Publikum zahlreiche Berufe näher kennenlernen und sich über Weiterbildungsmöglichkeiten  informieren. Besonders wertvoll für Besucher waren natürlich auch die Gespräche mit Berufsleuten und Experten.

 

Die TeilnehmerInnen der Oberschule Triesen gaben Folgendes zu Protokoll:

Am 30.8.2018 besuchten die 3a und die 3b der Oberschule Triesen  die OBA in St.Gallen. Da gab es sehr viele Berufe zu bestaunen. Man konnten sich bei einem Stand für ein Probebewerbungsgespräch anmelden. Das fand ich sehr interessant, wie so ein Gespräch abläuft und es war super, dass man am Schluss eine Rückmeldung des Gespräches erhielt. Diese Berufsmesse gefiel mir sehr gut. (Seraina Möhr, 3a)

Ich lernte an der OBA viele Berufe kennen. An manchen Ständen konnte man auch selber Tätigkeiten ausprobieren. An einem Stand konnte man beispielsweise einen Milchshake herstellen –  das war interessant. Mir gefiel besonders, dass ich so eine kompetente Beratungen erhielt und dass die Menschen alle sehr freundlich waren. (Julia Eberle, 3a)

Ich würde gerne Floristin oder Polizistin werden. Deshalb schaute ich mir speziell die Berufe Floristin und Polizistin an, zudem noch den Beruf der Moderatorin, Zeichnerin und Drucktechnologin genauer an und liess mich selbstverständlich auch beraten. Ausserdem probierten wir auch coole Tätigkeiten von verschiedenen Berufen aus. Ich durfte ca. 20 Sekunden lang vor einer Videokamera im St.Galler Dialekt moderieren. Es hat sehr viel Spass gemacht. (Caroline Schraffl, 3a)

Es waren viele Berufe ausgestellt. Der Beruf Forstwart gefiel mir mit Abstand am besten! (Valentin Stingl, 3b)

Ich fand die OBA sehr toll! Man konnte viele Berufe sehen und durfte auch vieles selbst ausprobieren. Ich war zum Beispiel beim Stand der  Polymechaniker und da konnte ich selber eine Taschenlampe zusammenbauen, was sehr interessant war. Beim Schreiner baute ich eine Handyhalterung. An der OBA fand ich persönlich heraus, dass dass die Berufe Mediamatiker und Applikationsentwickler sehr interessant sind – bei diesen Berufen würde ich gerne mal reinschnuppern... (Tino Dario, 3b)

Die OBA war richtig cool, weil man alles gut erklärt bekam und weil es Spass machte, die Berufsfelder zu erkunden. Es war auch spannend, Verschiedenes zu testen, also mal zu schauen, was und wie man  man eine Tätigkeit machen muss. Es war auch lustig, mit den Freunden herumzulaufen - leider waren im Gelände sehr sehr viele viele Menschen... Wenn ich könnte, würde ich wieder mal gehen, weil es echt lustig war und man viele Erfahrungen sammeln konnte. (Wille Fabian, 3b)

Die OBA war cool und man durfte auch immer etwas selber machen. Die Menschen an den Berufsständen waren sehr freundlich und erklärten mir alles anschaulich und gut verständlich. (Christof Kindle, 3b)