x

Vielfalt statt Vorurteile

21. Februar 2020

Die 4. Klasse der Oberschule Triesen war am 04.02.2020 bei der Ausstellung zum Thema Vielfalt statt Vorurteile in Balzers. Der Jugendarbeiter Nils Vollmar unterstützte unsere Ethiklehrerin Corinne Indermaur.

Die Gruppe bekam als Erstes eine kleine Einweisung in die Ausstellung. Dies half,  nachher die verschiedenen Themenbereiche zu verstehen und  zu hinterfragen. Das Museum beim alten Pfarrhof präsentierte in den verschiedenen Räumen Portraitfotos. Jeweils zwei Bilder eines Jugendlichen aus dem Land Liechtenstein waren aufgehängt. Diese zwei Bilder hatten beide eine andere Bedeutung. Das eine sollte zeigen, wie sich der Jugendliche anpasst bzw. anpassen muss, damit er akzeptiert wird. Das andere Bild soll zeigen, wie er/sie sich gerne zeigen und fühlen möchte. Jeder der Klasse konnte sich sogar in einem Vergleich selbst wieder finden. Als kleine Attraktion gab es einen Fotoapparat, den jeder selbst bedienen konnte. Die 4a der OST verewigte sich diesen Tag mit einem Klassenfoto. (Jonas Strunk, 4a)

Ich will euch etwas über Vorurteile und Schubladendenken erzählen. Jeder denkt in Schubladen und auch jeder hat Vorurteile. Mich stecken die Leute, gerade Jungs, immer in diese typische „Mädchen-Schublade", wenn ich ihnen dann aber erzähle, dass ich bei den Pfadis bin und Kampfsportarten mache, glauben sie mir das meistens nicht, weil sie der Meinung sind, es würde nicht zu mir passen. Aber jetzt genug von mir erzählt. Was ich euch eigentlich erzählen will, ist die Geschichte, wie ich eine meiner besten Kolleginnen kennen gelernt habe.

Es war etwa vor zwei Jahren. Wir haben uns durch eine andere Kollegin kennengelernt. Am Anfang mochten wir uns gar nicht. Ich dachte von ihr, dass sie eine arrogante, verwöhnte Tussi ist und sie war mir einfach gar nicht sympathisch. Wenn wir jetzt darüber reden, dass wir uns am Anfang nicht mochten, dann müssen wir darüber lachen.

Was ich euch damit sagen will - es lohnt sich, hinter die Fassade bei einem Menschen zu schauen. Im Leben passieren viele Sachen, die man nicht beeinflussen kann oder auch nicht will. Es ist gut, wenn wir Vorurteile haben, aber trotzdem sollten wir uns der Welt öffnen und offener gegenüber anderen Menschen sein und uns nicht von Vorurteilen zu stark beeinflussen lassen und auch nicht uns deswegen verschliessen! Wir sollten generell mehr Freude und Liebe den Menschen zeigen! (Julia Eberle, 4a)