x

Vorlesewettbewerb

14. November 2017

In der Stunde des Lesens hat der Autor die Seele des Lesers in seiner Gewalt (Edgar Allan Poe).

Siebzehn Schülerinnen und Schüler der Ober- und Realschule in Triesen versuchten am Dienstagnachmittag, 07.11.2017, die Zuhörerinnen und Zuhörer in den Bann ihres ausgewählten Buchkapitels zu ziehen und sie in die Gewalt des Stoffes zu bekommen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lasen aus ihren Lieblingsbüchern vor und mussten einen unbekannten Text vorlesen. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen und natürlich die Jury – bestehend aus Frau Silvia Tiefenthaler, Inspektorin für die Realschulen, Frau Alexandra Risch, Schulsekretärin der WST und Herrn Hansjörg Frick, Schulsozialarbeiter - hörten interessiert, aber auch kritisch zu.

Die Entscheidung, wer gewinnt, war nicht einfach. Einen verdienten Sonderpreis erhielt der achtjährige Lucas Ritter, ein Schüler des IK DaZ (Intensivkurs Deutsch als Zweitsprache), welcher erst seit einem Jahr Deutsch lernt. Weitere Sonderpreise erhielten Chaja Wohlwend und Colin Franz - beide teilten sich den vierten Rang.

Diana Maria Nunez, die mit einem von Fremdwörtern gespickten Text brillierte, konnte den dritten Rang erreichen.

Auf den zweiten Rang kam Xaver Eberle - er las einen sehr komplexen Ausschnitt aus einem Fantasyroman vor, der es in sich hatte. Die Lacher - und die Jury - auf seiner Seite hatte Michael Schädler, der den ersten Preis erhielt. Sein Ausschnitt aus „Hilfe – ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ sorgte für grosse Heiterkeit.

Der Vorlesewettbewerb soll die Jugendlichen nicht nur zum Lesen animieren, auch das Sich-Vorstellen und schauspielerische Fähigkeiten können gezeigt werden. Alle Vorleserinnen und Vorleser wurden für ihren Mut und Einsatz mit einem kleinen Preis und einer Urkunde belohnt.

(RL)