x

Weihnachtswanderung

Veröffentlicht am 10. Dezember 2021

Die gesamte erste Stufe der OST machte am 7. Dezember einen vorweihnachtlichen Ausflug nach Malbun. Wandern, „Schlittla“ und Eislaufen standen auf unserem Tagesprogramm…

Gegen 11.00 Uhr starteten wir und wanderten in Richtung „Saas Seeli“. Bei anfangs winterlichen kühlen Bedingungen gab es zwei Gruppen. Die, die vorauseilten und jene, die zum Teil Mühe hatten, sich durch den frischen Schnee  „schleppten“ und an ihre Grenzen stiessen. Schlussendlich erreichten aber alle ca. eine Stunde später den Treffpunkt, wo wir unsere verdiente Stärkung zu uns nahmen.

Unsere „Teststrecke“ zum Rodeln war perfekt, da sie steil genug war – der Weg zur Schneeflucht war leider nicht geräumt und dadurch eigentlich kaum zu befahren, weil wir nicht vom „Fleck“ kamen… Trotz alledem hatten die Schüler/innen sehr viel Spass und nach einer sehr langsamen und gemütlichen Abfahrt ging es weiter zum Schluchertreff. Dort erwartetet uns bereits die Chefin Waltraud und die Schüler/innen kurvten die restliche Zeit übers Eis bzw. probierten sich beim Eishockeyspiel. Diese Weihnachtswanderung war fantastisch, da alle Spass im Freien hatten und wir nach dem Aufklaren des Wetters ein wunderbar sonniges Bergpanorama geniessen konnten. (ES)

Schülerstatements:

Am Anfang fror ich ziemlich, aber danach war es sehr lustig! Wir spielten am Ende auch mit den Jungs Eishockey, was ich zum ersten Mal probierte.

An unserem Pausenplatz beim „Saas Seeli“ sprangen wir von einem kleinen Holzhäuschen in den Tiefschnee – das machte irre Spass.

Das Hinauflaufen kam mir wie eine Ewigkeit vor, das Rodeln war cool aber zu kurz!

Einmal bin ich während des Eislaufens heftig gestürzt – es tat kurz sehr weh, aber zum Glück trugen wir alle einen Helm.

Alle, die nicht dem Puck nachjagten, feuerten uns Spieler an – das fand ich sehr cool.

Beim Hochlaufen biss ich auf die Zähne, denn ich wollte nicht aufgeben. Wir liefen meistens in kleinen Freundesgruppen und so war es viel lustiger.

Fazit zu unserer Weihnachtswanderung: Es war anstrengend, lustig und cool!

Am Anfang war es anstrengend und mir tat alles weh, aber als wir oben ankamen, brachte mir das Z`nüni und das warme Getränk wieder Energie. 

Ich kollidierte beim „Schlittla“ mit meiner Freundin. Beide Schlitten blieben stecken und ich flog kopfüber in den Schnee.

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide